Alte Dias entsorgen (ohne in die Luft zu fliegen)!

Alte Dias kommen in den RestmĂŒll. Jedenfalls meistens. In zwei FĂ€llen musst du sie aber anders entsorgen. Und wenn du einen großen Fehler machst, könnte dein Abfall sogar explodieren – kein Witz.

Wie kann ich alte Dias entsorgen?

Die gute Nachricht zuerst: Ziemlich wahrscheinlich kommen die Umkehrfilme einfach in die graue Tonne, also den RestmĂŒll. Um sicherzugehen, solltest du dir aber folgende Fragen stellen.

Wie ist es an meinem Wohnort?

Fast alle Gemeinden sagen: ab in den Restabfall mit den Diapositiven. Das gilt etwa in MĂŒnchen. Auch die Berliner Stadtreinigung BSR schreibt diese Entsorgung vor. Ebenso in Stuttgart. Übrigens ist es egal, ob die Filme schon entwickelt sind oder nicht.

Ein paar Gemeinden setzen allerdings eine genauere Trennung voraus. Dann gehören Diarahmen in den gelben Sack (PlastikmĂŒll), wo wenigstens sie recycelt werden können. Die Filme kommen aber weiterhin in den RestmĂŒll.

Achtung: Bitte schmeiße die alten Fotos und Filme (außer die Rahmen) nicht in die gelbe Tonne. Dort können sie sich nĂ€mlich in den Maschinen verheddern, die den Abfall sortieren. Das sorgt fĂŒr ein einziges Chaos.

Also: Auf Nummer sicher gehst du mit dem RestmĂŒll. Nachhaltiger ist dagegen die Trennung von Rahmen und Diapositivfilm.

Wie viel möchte ich wegwerfen? 

Normale Mengen gehören, wie gesagt, in den HausmĂŒll. Möchtest du allerdings deutlich mehr loswerden, ist ein Recyclinghof die richtige Adresse. Deutlich mehr heißt in diesem Fall ĂŒbrigens mehr als eine Kiste voll. Die Anlagen nehmen deinen Abfall meistens kostenlos entgegen. Frag aber am besten nach.

Von wann sind die Filme?

Stammen deine Dias aus den 1960er Jahren (oder spĂ€ter), bist du mit dem RestmĂŒll auf der sicheren Seite. Wenn nicht, herrscht Explosionsgefahr.

Wieso Dias von 1950 (oder frĂŒher) NIE in den HausmĂŒll kommen

Die ersten Diapositive bestehen aus Nitratfilm oder Zelluloidfilm. Der ist hochentzĂŒndlich – und explosiver als Schwarzpulver. Deshalb fallen die frĂŒhen Umkehrfilme unter das Bundessprengstoffgesetz! Entsorgst du sie falsch, riskierst du einiges: Denn schon ab 38 °C können sich die Filme von selbst entzĂŒnden. Dann fliegt deine graue Tonne ganz schnell in die Luft.

Darum: Wenn du glaubst, dass deine Filme aus den 1950ern (oder davor) stammen, solltest du das Bundesarchiv in Koblenz kontaktieren. Und die Aufnahmen in der Zwischenzeit unbedingt weiterhin kĂŒhl lagern.

In welchen MĂŒll kommt das ganze Zubehör?

Diamagazine entsorgen

Kurze Antwort: Ein volles (oder leeres) Magazin kommt ganz einfach mit in den RestmĂŒll. Es enthĂ€lt oft Glas oder andere Materialien, die nicht in den gelben Sack gehören.

Wohin mit dem Diaprojektor?

Bei einem Projektor handelt es sich um ein Elektro-AltgerÀt. Deshalb kommt es an eine entsprechende Sammelstelle. Wo die ist, musst du googeln.

Kleiner Kniff: Du kannst den Projektor auch bei einem ElektrofachgeschĂ€ft abgeben. Ist es grĂ¶ĂŸer als 400 mÂČ, muss es dein GerĂ€t kostenlos abnehmen, wenn du ein gleichartiges neues GerĂ€t kaufst.

Diakasten entsorgen

Das kommt darauf an, aus welchem Material er besteht. Besteht er aus (behandeltem) Holz, kommt er in den RestmĂŒll, sagt die Abfallwirtschaft Stuttgart. Modernere Exemplare sind oft aus Kunststoff oder Metall und mĂŒssen deshalb auf den Wertstoffhof.

2 andere Wege, alte Dias zu vernichten

Viele Menschen kommen auch auf andere Ideen, um ihre Diafilme loszuwerden:

Durch das Schreddern zerkleinern einige Leute ihre Filme, um sie platzsparender wegzuwerfen. So sparen sie sich vielleicht sogar den Weg zum Recyclinghof. Einige argumentieren auch, dass der HausmĂŒll besser wiederverwertet wird und nicht als Schrott auf einer Deponie endet. Nachteil: Ziemlich hoher Zeitaufwand.

Achtung: Niemals solltest du deine Lichtbilder verbrennen! Denn einerseits ist das nicht gut fĂŒr die Umwelt. Die Schadstoffe gelangen in die Luft. In offiziellen Verbrennungsanlagen werden sie wenigstens gefiltert. Andererseits besteht immer noch das Risiko, dass du die leicht entzĂŒndlichen Nitratfilme vor dir hast.