Pfanne entsorgen: wirklich in den RestmĂŒll? 🍳

Das vorweg: Nein, der RestmĂŒll ist nicht der einzige Weg fĂŒr deine alte Pfanne – aber der letzte.

Lieber solltest du sie in einer der folgenden Optionen entsorgen.

Vielleicht verdienst du dabei sogar etwas!

 

Knackig: Wie und wo entsorgt man alte Pfannen?

  • Am besten kommt die Bratpfanne in die Wertstofftonne oder auf den Wertstoffhof.
  • Zerlege sie dann in ihre Einzelteile.
  • Der RestmĂŒll ist der letzte Ausweg.
  • Gelber Sack oder SperrmĂŒll sind (meistens) nicht richtig.
  • Besser: Upcycling, verschenken oder verkaufen.

 

In welchen MĂŒll kommt eine Pfanne?

Neben dem HausmĂŒll hast du einige Alternativen.

 

Die beste Option: Wertstofftonne

In manchen Orten gibt es eine extra Wertstofftonne. Dort kannst du Metalle, Plastik und Co. hineinwerfen. So zum Beispiel in Berlin.

Nicht zu verwechseln ist diese Gelbe Tonne allerdings mit dem Gelben Sack, in den nur VerpackungsmĂŒll gehört! Wenn du nicht weißt, welche Tonne korrekt ist, informiere dich bei deiner Gemeinde.

 

Etwas aufwÀndig: Wertstoffhof

Die beste Alternative zur Wertstofftonne: Bring die alte Pfanne (gemeinsam mit anderem Altgut) auf die Sammelstelle. Dort wird sie recycelt. Als Privatmensch und in kleinen Mengen kannst du Töpfe und Pfannen dort kostenlos entsorgen.

Hier gibt es Wertstoffhöfe in deiner NÀhe.

 

Aufpassen: Schrottsammlung

Der metallische Schrott hat einen bestimmten Wert.

In manchen Gegenden gibt es deshalb mobile HĂ€ndler*innen, die ihn dir abkaufen. Aber Achtung: Sie kĂŒmmern sich oft nicht um eine umweltfreundliche Entsorgung der Teile, die sie nicht zu Geld machen können.

Alternativ kannst du sie kostenlos auf den Schrottplatz in deiner NĂ€he bringen. Doch dann ist der Wertstoffhof sowieso die bessere Option.

 

Der letzte Ausweg: RestmĂŒll

Wohin mit der alten Pfanne, wenn gar nichts mehr geht? In den RestmĂŒll.

Aber: Was du in die schwarze Tonne wirfst, wird zum großen Teil verbrannt. Das ist schlecht fĂŒr die Umwelt.

 

Nein, nicht richtig: SperrmĂŒll

Auf den SperrmĂŒll kommen nur große, „sperrige“ HaushaltsgerĂ€te. Töpfe und Pfannen gehören nicht dazu.

Legst du die kleinen Teile trotzdem dazu, kann es sein, dass sie liegenbleiben!

 

Vor dem Wegschmeißen: Teile trennen

Topfdeckel, Griff und Co.: Indem du die Bratpfanne in ihre Einzelteile zerlegst, erleichterst du das Recycling.

Also schraube den Griff ab. Er und die Schrauben gehören in den RestmĂŒll.

Möchtest du eine Pfanne mit Deckel wegwerfen? Dann komme nicht auf die Idee, den Glasdeckel in den Altglas-Container zu werfen. Er wandert auch in den RestmĂŒll!

 

Mit Teflon beschichtet oder nicht – spielt das Material eine Rolle?

Nein. Ob du eine Teflonpfanne entsorgen möchtest oder eine aus Alu, Edelstahl, Titan, Keramik oder Eisen – fĂŒr sie alle gilt dieselbe MĂŒllentsorgung.

 

Wann sollte man die Bratpfanne wegwerfen?

Klar: Je spĂ€ter du das alte Ding loswirst, desto besser fĂŒr die Umwelt (und den Geldbeutel).

Kleine Kratzer oder Macken sind egal.

Schlecht ist es, wenn die Kratzer so groß sind, dass das Essen haften bleibt. Oder, wenn kleine schwarze StĂŒckchen der Beschichtung ihren Weg in die Mahlzeit finden.

Aber sogar dann musst du sie noch nicht in den Abfall schmeißen. Probier erst einmal, sie neu beschichten zu lassen! Chip stellt hier ein paar WerkstĂ€tten vor.

Ist selbst das nicht mehr möglich, gehört die Bratpfanne in die Tonne.

 

Was sonst tun mit altem Kochgeschirr?

Es gibt ein paar Alternativen zum MĂŒll.

 

#1 Neu kaufen und Geld kassieren

Manche Hersteller*innen nehmen deine alte Pfanne in Zahlung, wenn du eine neue kaufst. Zum Beispiel WMF: Bei der Aktion „alt gegen neu“ bekommst du 10 Euro pro Pfanne, die du abgibst.

 

#2 Verkaufen oder verschenken

Ist die Pfanne nur gebraucht und nicht kaputt? Dann freuen sich andere Menschen darĂŒber.

Auf ebay-kleinanzeigen.de bekommst du bestimmt noch etwas Geld dafĂŒr.

Oder du spendest sie an ein Sozialkaufhaus. Es vermittelt das KĂŒchenwerkzeug an bedĂŒrftige Personen. Hier findest du eines in deiner NĂ€he.

 

#3 Upcycling

Das schöne Aluminium oder Metall eignet sich oft auch zur Dekoration. Hier findest du ein paar Upcycling-Ideen (in der Fotogalerie).