Teichschlamm entsorgen: So vermeidest du Bußgelder 🐾

Du reinigst deinen verschlammten Teich und fragst dich, wohin mit dem Schlick? Bei der Entsorgung von Teichschlamm gibt es einiges zu beachten. Die Möglichkeiten unterscheiden sich stark, je nachdem, wie groß dein Teich ist. Hier erfĂ€hrst du, wie du den stinkenden Dreck beseitigst, ohne hohe Kosten, GeruchsbelĂ€stigung oder saftige Bußgelder zu riskieren. 

 

Kurz: Wie entsorgst du Teichschlamm?

 

  • Kleine Mengen dĂŒrfen in den Rest- oder BiomĂŒll.
  • Nutze den Teichschlamm als DĂŒnger oder Kompost.
  • Beauftrage Profis oder bring den Schlick in eine Kompostieranlage.
  • Manchmal darfst du das schlammige Abwasser in die Kanalisation leiten. Vorsicht, bei Verbot droht ein Bußgeld!

 

Genauer: Wohin mit dem Teichschlamm? 

 

Egal, wie du den Teich vom Schlamm befreist, ob absaugen, abpumpen, trockenlegen, rausschaufeln oder mit dem Kescher 
 irgendwo muss der muffige Matsch dann hin. 

 

Er besteht aus Feststoffen, die im Wasser absinken. Also aus Laub, Pollen, abgestorbenen Algen und Pflanzen, Fischfutterresten und Kot von Teichbewohnern, Sand und allem, was sonst noch so in deinem GartengewĂ€sser landet. 

 

SchĂŒtze dich und deine Nachbar*innen vor GeruchsbelĂ€stigung! 

 

Was tun, wenn’s bis zum Himmel stinkt? 

 

Der Gestank ist nicht zu unterschĂ€tzen. HĂ€ufig mĂŒffelt der abgepumpte oder ausgehobene Schlick sehr. Vermenge ihn mit Steinmehl, Kalk oder Erde, um deine Nase und die deiner Nachbar*innen zu schĂŒtzen. 

 

Achte außerdem auf den Schutz deiner Haut und deiner Kleidung. Trage Handschuhe und alte Klamotten oder Arbeitskleidung.

 

Bewachsener Teich, der regelmĂ€ĂŸig von Teichschlamm befreit werden muss.
Dein Gartenteich muss regelmĂ€ĂŸig gereinigt werden. Den enthaltenen Teichschlamm musst du entsorgen.

 

Kleine Mengen aus deinem Gartenteich können in den Bio- oder RestmĂŒll 

 

Da es sich beim Teichschlamm um ein organisches Naturprodukt handelt, kannst du kleine Mengen im BiomĂŒll entsorgen. Allerdings wirklich nur, wenn der Bodensatz frei von Stoffen ist, die nicht in die Biotonne gehören!

 

Auch der RestmĂŒll ist eine Option. Die beiden Abfalltonnen kommen allerdings nur infrage, wenn es eher kleine Mengen Schlamm sind. 

 

In die Kanalisation leiten oder zum SondermĂŒll? Vorsicht, Bußgeldgefahr! 

 

Kannst du die BrĂŒhe aus deinem Gartenteich einfach in die Kanalisation leiten? 

 

Je nachdem, ob du in Bayern, NRW oder einem anderen Bundesland lebst, gibt es hier unterschiedliche Regelungen. Sogar von Region zu Region kann sich das stark unterscheiden. 

 

In einigen Gegenden ist es erlaubt, das dreckige Nass unter Zugabe von Wasser in die Kanalisation zu leiten. In vielen Regionen ist es aber verboten und kann zu Bußgeldern fĂŒhren. Deshalb frag auf jeden Fall bei deinem Landkreis oder der Stadtverwaltung, ob es erlaubt ist.

 

Bei einem Verbot musst du den ĂŒbel riechenden Bodensatz gegebenenfalls kostenpflichtig als SondermĂŒll entsorgen. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten. 

 

Teichschlammentferner: Biologische Reinigung, ohne das Wasser abzulassen 

 

Nur eine kleine Menge Schlamm? Dann hast du GlĂŒck und kannst die Arbeit kleine Helfer erledigen lassen. 

 

Kleine Freunde? Das sind Mikroorganismen, die du dir zulegen kannst. Gibt’s flĂŒssig oder als Pulver. Suche einfach mal nach ökologischem oder biologischem Teichschlammentferner.

 

Die enthaltenen Bakterien lösen den schleimigen Matsch einfach auf. Einige Entferner enthalten auch aktiven Sauerstoff, der ebenfalls bei der Reinigung hilft. 

 

Allerdings reicht eine Anwendung meist nicht aus, weshalb diese Methode ins Geld gehen kann. 

 

Hausmittel fĂŒr einen grĂŒnen Rasen: Teichschlamm als DĂŒnger verwenden

 

LĂ€sst sich der vermeintliche Abfall aus deinem kleinen See oder Fischteich als DĂŒnger verwenden? Klare Antwort: Ja. 

 

Der abgesaugte Teichboden aus abgestorbenen Algen und organischer Schlacke enthĂ€lt viele NĂ€hrstoffe, wie Stickstoff. Pflanzen brauchen diese Stoffe, um zu wachsen. 

 

Der nĂ€hrstoffreiche Mansch enthĂ€lt nur vollstĂ€ndig zersetztes Material und keine Kieselsteine? Sehr gut! Dann kannst den Bodensatz deines GartengewĂ€ssers als DĂŒnger fĂŒr deine Blumen, deinen Rasen und dein GemĂŒsebeet verwenden.

 

Allerdings musst du darauf achten, dass du es nicht ĂŒbertreibst. Einige Pflanzen reagieren sehr empfindlich auf DĂŒnger. Informiere dich genau, was deine Pflanzen brauchen.

 

Teichschlamm verwerten: Auf dem eigenen Kompost entsorgen

 

Bio ist fĂŒr dich kein Abfall? Dann ab auf den Kompost mit den Resten aus deinem Gartenteich. 

 

Auch bei grĂ¶ĂŸeren Mengen Schlamm ist der Kompost eine gute Lösung. Was du nicht direkt als DĂŒnger verwenden kannst, kannst du hier zwischenlagern.

 

Vorsicht bei FĂ€ulnisbildung! 

 

Ist dein kleiner Weiher komplett verschlammt und nur noch ein stinkiger TĂŒmpel? Dann ist es eventuell schon zur FĂ€ulnisbildung gekommen. Dann solltest du sehr vorsichtig mit dem fauligen Abwasser umgehen. 

 

Als DĂŒnger oder Kompost solltest du den abgesaugten Modder dann nicht mehr verwenden, da deine Pflanzen schimmeln könnten. 

 

Du kannst die muffige Pampe auf Gartenvlies legen und trocknen lassen. So verlĂ€ngerst du die Gefahr, dass Schimmel entsteht. 

 

Anschließend kannst du ihn abtransportieren oder deinem Kompost beifĂŒgen. 

 

Geringe Kosten: Beseitige den Schlick in einer Kompostieranlage

 

Du hast keinen eigenen Kompost und weißt nicht, wohin mit grĂ¶ĂŸeren Mengen abgesaugtem Teichschlamm? Dann bring das nĂ€hrstoffreiche Braun zu einer Kompostierungsanlage in deiner NĂ€he. 

 

Frag bei der Kompostieranlage deines Vertrauens nach, ob es dort auch eine Annahme fĂŒr den Abfall aus deinem Gartenteich gibt. Nicht, dass du am Ende auf dem stinkigen Matsch sitzen bleibst.

 

HĂ€ufig nehmen Kompostierungsanlagen den Schlamm aus deinem privaten Weiher sogar kostenlos an. 

 

Was kostet eine professionelle Teichreinigung durch eine Firma? 

 

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst und keine Lust hast, dich selbst um den Schlamm zu kĂŒmmern, beauftrage Profis.

 

Es gibt Firmen, die sich um die vollstĂ€ndige, professionelle Teichreinigung kĂŒmmern. Inklusive Abpumpen, Beseitigung und Endlagerung der mĂŒffelnden Pampe. 

 

Um die Kosten möglichst gering zu halten, hole dir am besten einige Kostenangebote ein und vergleiche diese.

 

Rette die Wale
 Àh Teichbewohner

 

Nicht nur im Wasser eines Fischteiches, sondern auch im Bodensatz eines GewÀssers hausen kleine Lebewesen. Wenn du diesen ihr zu Hause nicht nehmen willst, entferne die sumpfige Masse nicht direkt.

 

Lass den entnommenen Teichschlamm ĂŒber Nacht in unmittelbarer NĂ€he des GewĂ€ssers liegen. Die Bewohner haben so die Möglichkeit, zurĂŒck in den gereinigten Naturteich zu wandern.

 

Am besten platzierst du das braune Nass so, dass das herausrinnende Wasser zurĂŒck in den TĂŒmpel fließt. So werden auch viele Mikroorganismen zurĂŒck in ihr zu Hause gespĂŒlt, die den Weg nicht selbstĂ€ndig zurĂŒcklegen können.

 

Recycle den Bodensatz deines TĂŒmpels 

 

Wenn du den entleerten Teich geputzt hast und wieder befĂŒllst, kannst du das entnommene Substrat reinigen und wiederverwenden. Da du kein neues Bodensubstrat kaufen musst, sparst du Geld.

 

Auch fĂŒr die WasserqualitĂ€t ist es vorteilhaft, die entnommenen Feststoffe zurĂŒckzufĂŒhren. Die natĂŒrliche Selbstreinigungsfunktion des Gartenteichs kann so schneller wieder einsetzten. 

 

Allerdings benötigt das Recycling Arbeit. Du musst den entnommenen Schlick grĂŒndlich auswaschen, bis das Waschwasser klar ist. 

 

Erst dann kannst du das ĂŒbrige Substrat zurĂŒck in deinen kleinen Weiher geben. 

 

Wann solltest du den Schlamm aus dem Teich holen? 

 

SpÀtestens, wenn das GewÀsser zu einem verlandeten Sumpf wird, musst du handeln. Auch wenn Gase entstehen, solltest du nicht lÀnger zögern

 

Die Faulgase sind ein Anzeichen fĂŒr Faulschlamm. Die WasserqualitĂ€t kippt.

 

Die besten Jahreszeiten fĂŒr die Entschlammung sind FrĂŒhling und Herbst. 

 

Im Herbst kannst du den Teich auch bis zum nĂ€chsten FrĂŒhjahr trockenlegen. Der stinkige Brei kann dann trocknen, bevor du ihn entsorgst. 

 

Im entleerten Zustand kannst du auch die alte Teichfolie austauschen. Allerdings musst du dann im FrĂŒhjahr das Ökosystem des GewĂ€ssers neu aufbauen.

 

Vorbeugen: Nie wieder Schlamm im Teich? 

 

Wie oft du das Teichwasser wechseln musst, kannst du beeinflussen. Wenn der Schlamm erst gar nicht entsteht, lassen sich Aufwand und Kosten vermeiden.

 

Halte das Wasser dauerhaft möglichst sauber: Schöpfe Laub und Algen mit einem Kescher ab. 

 

Ein Filterbecken und regelmĂ€ĂŸiges Nutzen einer Schmutzwasserpumpe sind ebenfalls sinnvoll. Auch eine ausreichende Sauerstoffzufuhr ist ein gutes Mittel gegen Schlamm im Teich.

 

FĂŒr einen gesunden Teich ist das ökologische Gleichgewicht wichtig. Eine regelmĂ€ĂŸige Anwendung von biologischem Teichschlammentferner kann ebenfalls dazu beitragen, die Verschlammung langfristig gering zu halten